09 Tipps Dortmund

09 Tipps zum cool Bleiben

Endlich Sommer, endlich Sonne. Bärenwarm draußen und kein Wölkchen am Himmel. Damit Dir die Hitze auf Dauer nicht zu Kopf steigt, haben wir Dir 09 Tipps zum Abkühlen zusammengefasst. Viel Spaß in der Stadt!

 

 

1. Schattenparken 

Die ersten brandheißen Wochen – und der gemeine Deutsche  hat den gleißenden Strahlemann droben schon fast wieder satt. Die Sonne ballert und hitzt den Pott auf, wie sonst nur ein Revier-Derby. Volle Flucht voraus in die Grünoasen der Stadt. Auf den Seiten 46 und 47 unseres Magazins "Lieblingsstadt" findest Du tolle Tipps für Deinen Ausflug ins Grüne. Die Dortmunder Parks locken mit mächtigen Laubbäumen, die Schatten und Frischluft spenden. Pack Deinen Lieblingsschmöker und die Picknickdecke ein und park Deinen erhitzten Körper im Schatten Deines Lieblingsbaums. (Das Magazin "Lieblingsstadt" liegt kostenlos in vielen Lieblingsorten und Apotheken im Raum Innenstadt aus.)  

 

2. Ein Sprung ins kühle Nass 

Sommer ohne Freibad, das ist wie Grillen ohne Würstchen: möglich, aber sinnlos. Plitschplatsch – Sommerzeit ist Badezeit. Auf mit Dir ins Freibad. Dortmund hat da gleich ein paar tolle Bäder zu bieten. Der Klassiker für Klein und Groß ist das Freibad Volkspark hinter dem Stadion Rote Erde. Hier kannst Du im Sportbecken Deine Bahnen ziehen, vom ikonischen Sprungturm hüpfen oder einfach mit Aussicht auf den ehrwürdigen Signal Iduna Park vor Dich hin dümpeln.  Geöffnet ist hier täglich, von frühmorgens bis 20 Uhr. Ähnlich idyllisch geht es zu im Naturfreibad Froschloch in Dortmund Hombruch. Der Unterschied: keine Chemie im Wasser. Das Beckenwasser wird auf ganz natürliche Weise, durch ein Stein-Filtersystem gereinigt.  

 

3. Hitze wegschlecken 

Experten meinen, dass zu kalte Speisen oder Getränke den Körper nicht abkühlen, sondern sogar erhitzen. Die erhoffte Erfrischung kann also ganz schnell den gegenteiligen Effekt haben. Schön und gut. Zur Kenntnis genommen. Denn wir können die Schnute einfach nicht von unserem Lieblingseis lassen. So eine Kugel Himbeer-Minze von Kugelpudel oder ein Schlag Buttermilch-Mango bei Pott au Chocolat muss einfach mal drin sein. Die Strapazen eines 40-Grad-Bürotags lässt es Dich allemal vergessen. Du kommst erst abends nach Haus, wenn alle Eisdielen bereits geschlossen sind? Kein Problem. Unser Lieblingsort Hitzefrei verkauft nun auch im Rewe an der Möllerbrücke, an der Saarlandstraße, bei Hans bringt Glück und beim Kiosk Adler 59. Schau im Kühlregal nach den hellblauen Bechern. 

 

4. Komm zur Ruhr 

Am Fuße der Steilhänge Hohensyburg markiert die Ruhr Dortmunds südliche Grenze. Die Strecke entlang des Flusses kannst Du super mit dem Rad befahren, viel erfrischender ist hier aber eine Paddeltour.  Beim Paddelcenter Kayabamba kannst Du Stand-up-Paddling lernen. Dabei stehst Du auf einem Surfbrett und treibst Dich selbst mit einem Paddel an. Du hast die Chance, die Natur des Hengsteysees aus einer ganz neuen Perspektive zu entdecken. Einzige Teilnahmevoraussetzung ist, dass Du schwimmen kannst – bei den ersten Versuchen kann es Dich schon mal ins Wasser hauen. Wird’s Dir auf dem Brett zu warm, kannst Du immer mal die Beine ins Wasser hängen und Dich einfach treiben lassen. 

 

5. Scharf essen 

Scharf essen im Sommer – seid ihr denn wahnsinnig? Da schwitz ich ja noch mehr! Genau. Und das ist auch gut so. Du musst Dir nur vor Augen führen, wofür das Schwitzen eigentlich da ist: nämlich, um den Körper abzukühlen. Am schärfsten essen kannst Du in Dortmund natürlich an der Rheinischen Straße. Das sri-lankisch/indisch geprägte Unionviertel nimmt Dich mit auf eine feurige Reise durch die Welt der Gewürze. Tipp der Redaktion: die vier Currys mit Chapati-Fladen bei unserem Lieblingsort Sweet Chilli. Die Curry-Varianten wechseln wöchentlich und mit den Fingern essen darfst Du auch. Du hältst es eher mit Dortmunder Traditionsessen? Kein Problem. So eine leckere Wurst Willi-Currywurst kann Dir auch ganz schnell mal die Schweißperlen auf die Stirn treiben. 

 

6. Kanalromantik 

Grillen und chillen am Kanal – eine unserer Lieblingstraditionen im Sommer. Das Beste: Hier geht garantiert ein frisches Lüftchen. Und das nicht nur, wenn der ein oder andere Kahn vorbeischippert. Pralle Sonne auf der einen, schattenspendende Bäume auf der anderen Seite – ein toller Kompromiss für die verschiedensten Sommertypen.

 

Tipp der Redaktion: Stylische Sommeroutfits, Strandtücher und -taschen findest Du bei Lindner Fashion an der Kleppingstraße. Schnapp Dir handgearbeitete Badetücher von Artisan Project aus Marokko. In diese Farben musst Du Dich einfach verknallen. 

 

7. Körper runterfahren 

Ausdauersport solltest Du bei zu heißen Temperaturen entweder auf den Abend verschieben oder sogar ganz ausfallen lassen. Damit Du auf Deine Portion Bewegung aber nicht verzichten musst, probier doch mal eine Runde Schatten-Yoga. Unser Lieblingsort Cool Yoga hat Dir ein paar essentielle Yoga-Positionen bildlich ausformuliert. (Bilder und Erklärungen findest Du in unserem Magazin "Lieblingsstadt".) Yoga beansprucht zwar alle Muskeln Deines Körpers, geht aber nicht so auf die Pumpe. Nach einer ausgiebigen Einlage fühlst Du Dich nicht kaputt, sondern erfrischt. 

 

8. Gönn Dir ein Fußbad 

Für ein bisschen Plantschen brauchst Du gar nicht ins Schwimmbad rennen. Viel entspannter und mit viel mehr Flair kannst Du Deine glühenden Füße in einen der Stadt-Pools hängen. Unsere Favoriten sind da der Bierkasten-Pool am Herr Walter und das stylische Poolbecken des Moog Garden. Cocktail mit Schirmchen gibt’s on top, obendrauf.  

 

9. Lieblings-Oase finden 

Eins ist sicher: Verdurstet ist in Dortmund noch niemand. Finde Deine Lieblings-Oase und gönn Dir ein kraftspendendes Feierabendbierchen. Kult-Ort ist natürlich der Bergmann-Kiosk am Ring. Hier wird abends viel geschnattert, getrunken und gelacht. Ähnliche Genussmomente kannst Du auch im Biergarten der neuen Bergmannbier-Stehbierhalle auf Phoenix-West verleben. Die kleinen Teiche vorm Hochofen laden zum Beine-baumeln-Lassen ein. Etwas zentraler bietet sich das Café Erdmann als Erfrischungsoase im pulsierenden Westend an.  

 

 

Was ist Deine Lieblings-Oase in Dortmund? Wir freuen uns immer über frische Tipps rund um unsere Lieblingsstadt. Schick uns Deine Empfehlung via Facebook, Instagram oder E-Mail.

 

Viel Spaß in der Stadt,

Dein DORTMUND ahoi-Team