Familie Dortmund

Halloween steht an: Ab auf den Kürbis-Hof!

Kommenden Samstag steht Halloween an. Und was wäre diese tolle Jahreszeit ohne Kürbisse? Die schmecken nicht nur gut, meine Familie und ich basteln auch gerne mit ihnen. Am Wochenende waren wir auf Hof Ligges im benachbarten Kamen – einem richtigen Kürbis-Paradies mit schaurig-schöner Deko!

 

Ein Gastbeitrag von Alexandra Kryaneva – Mutter von zwei Kindern und begeisterte Reise-Berichterstatterin, auch über Dortmund (www.ichwohnehier.com). Ausführlich stellt sie sich hier vor.

 

Die Kürbiszeit hat bereits Ende August angefangen. Viele von euch haben bestimmt schon das ein oder andere Gericht mit diesem leckeren Fruchtgemüse verspeist. Verschiedene Höfe und Läden bieten Kürbisse nicht nur zum Essen, sondern auch zum Basteln und für Deko an – sie lassen sich super anmalen und ausschnitzen. Anleitungen und Workshops dazu gibt es derzeit en masse. Halloween und Allerheiligen stehen schließlich vor der Tür.

 

Am Wochenende haben wir mit der Familie eine Fahrradtour unternommen und sind zum Kürbis-Paradies "Hof Ligges" gefahren. Der Hof liegt etwa 13 Kilometer von Dortmund entfernt – in Kamen.

 

Dort gibt es Genuss nicht nur für den Gaumen, sondern auch für die Augen. Die Vielfalt der Kürbis-Welt wird Euch bereits bei der Anfahrt beeindrucken: Kürbisse in verschiedenen Größen, Formen und Farbtönen grüßen schon am Hof-Eingang. Die wunderschöne Hof-Dekoration habe ich sofort fotografieren müssen.

 

Auf Hof Ligges werden über 200 verschiedene Sorten Kürbisse geerntet. Er gehört dem Bioland-Anbauverband an. Demnach ist hier also alles ganz natürlich und es wird nicht gespritzt. Neben dem Kürbis-Verkauf bieten die Betreiber auch unterschiedliche Workshops und Kochkurse zum Thema an. Das komplette Programm findet Ihr auf der Website des Hofs.

 

Als wir am Samstagmittag mit dem Fahrrad angekommen sind, war es dort sehr belebt. Wir haben viele Familien, Jugendliche, aber auch ältere Menschen gesehen, die ihre selbst-geschnitzten Kürbisse glücklich mit nach Hause genommen haben. Diese Schnitzkurse sind sehr beliebt und schnell ausgebucht. Im nächsten Herbst möchten wir dann auch dabei sein – für dieses Saison gibt es leider keine Plätze mehr. Aber auch die andere Workshops sind interessant. Ihr solltet Euch schnell entscheiden, vor allem bei der jetzige Pandemie-Situation.

 

Im Hofladen haben wir uns zwei Stücke Kürbis-Kuchen geholt und im Garten-Cafe mit großem Appetit gegessen. Der Laden – die Öffnungszeiten gibt es auf der Homepage – bietet ein vielfältiges Angebot an Kürbis-Köstlichkeiten: von Kürbisfruchtaufstrich über Kürbiskerne bis zu Kürbiskernöl aus der Steiermark. Dieses Mal haben wir uns zwei mittel-große Kürbisse zum Probieren in den Einkaufskorb gelegt. Die werden dann diese Woche mit Rosmarin, Salz, Pfeffer und Oliven-Öl im Backofen geröstet. Aus dem Regiomat – ein Automat, an dem es rund um die Uhr Produkte aus der Region gibt – haben wir uns zudem Kartoffeln und Eier geholt.

 

Nach der Kürbis-Zeit, also ab Sonntag, bereitet sich der Hof Ligges auf Weihnachten vor. Am 15. November von 11 bis 16 Uhr startet dann der Weihnachtsmarkt, der den Hof mit toller Deko in eine weihnachtliche Stimmung versetzen wird. Selbstverständlich wird auch dann der ein oder andere Kürbis eine Rolle spielen.

 

Auf meinem Instagram-Kanal zeige ich euch Stories von unserem Besuch. Andere Höfe mit Kürbis-Verkauf habe ich dort ebenfalls aufgelistet.

 

Ich wünsche Euch ein schaurig-schönes Halloween und viel Spaß mit Kürbissen!

 

Eure Alexandra