Geschichten aus Dortmund

Rund um den Ostpark

In diesem Monat wagen wir uns mal wieder etwas näher an das Stadtzentrum heran. Um genau zu sein, an Lieblingsorte rund um den DORTMUNDER OSTPARK. Im Gebiet Innenstadt Ost hat sich das Kaiserviertel als Pendant zum westlichen Kreuzviertel längst etabliert. Anwohner und Besucher schätzen das reiche Angebot an Einkaufs- und Ausgehmöglichkeiten. Tolle Lokale, mit Liebe gestaltete Läden, Traditionsgeschäfte – die Kaiserstraße lädt zum Flanieren ein. Was viele nicht wissen: Die Kaiserstraße hat auch hinten raus noch so viel zu bieten. Rund um den nahegelegenen Ostpark – vom Arthur-Schulze-Engels Platz bis zum Davidimarkt, bis zur Voßkuhle – haben kreative DortmunderInnen ihre tollen Konzepte verwirklicht. Wir empfehlen – geh den extra Meter. Begib dich auf Stadtteilsafari und entdecke den Dortmunder Osten.

Der Ostpark (eigentlich Ostfriedhof) ist die letzte Ruhestätte vieler (mehr oder minder) berühmter Persönlichkeiten aus Dortmund. Die parkähnliche Grünanlage ist ein Ort des Erinnerns für Angehörige, aber auch Anziehungspunkt für Spaziergänger, Läufer und Hundebesitzer. Die breiten Wege sind umrahmt von uralten Bäumen. In dieser grünen Oase der Innenstadt Ost herrscht echter Waldfrieden. Die große Runde im Park ist knapp 1,5 Kilometer lang. Besonders für Läufer kann ein Abstecher in den Ostpark eine erfrischende Erfahrung sein. Unter dem Blätterdach ist es angenehm kühl. In der Luft hängt oft noch der Duft von frisch geschnittenem Grün.

 

Deine Lauf- oder Spaziergeh-Runde kannst Du über die Rad-, Fußgängertrasse ganz in der Nähe noch verlängern. Die östliche Innenstadt wird durch eine sichelförmige Trasse zusammengehalten. Die ehemalige Bahnstrecke ist auf Höhe Im Defdahl/Voßkuhle (oder an der anderen Seite, an der Güntherstraße) zugänglich. Von hier kannst Du mit dem Fahrrad fast nahtlos bis nach Hörde durchradeln.

 

Samstag ist Markttag

Für einen Markt braucht man einen Marktplatz. Denkste! Jeden Mittwoch und Samstag ist an der Davidisstraße Markttag. Zugegeben, der Davidismarkt ist klein – dafür finden wir ihn aber umso feiner. Vor Ort findest Du trotzdem alle Zutaten für einen gelungenen Samstagsbrunch – Blumenstrauß und Wohlfühlhose inklusive.

 

Der Gemüsehof Vechtel liefert knackiges Obst und Gemüse. Zur Zeit stehen Johannisbeeren, Himbeeren und junge Tomaten hoch im Kurs. Hier kaufst Du regional, saisonal und obendrein noch gesund.  

 

Käseliebhaber kommen bei der Käseglocke Degen auf ihre Kosten. Der Käsewagen bietet Weich- und Hartkäse aus den besten Käseregionen Europas an. Komm vorbei und nimm eine Nase.

 

Fleischspezialitäten und Aufschnitt gibt’s am Wagen der Familie Muntz, genau nebenan. Der Fleischereibetrieb aus Barop besteht seit über 100 Jahren. Fleisch und Wurst kommen aus eigener Schlachtung. Die Qualität ist top! Überzeug Dich selbst.

 

Brötchen vom Traditionsbäcker

Die BÄCKEREI DREISCHULTE ist der Anker des Davidismarkts. Der Familienbetrieb besteht seit 91 Jahren. Thomas ist der dritte Bäckermeister in der Familie. Sein Urgroßvater lieferte die Brote noch auf dem Pferdekarren aus. Heute kommt die Kundschaft lieber in den Laden. Bei der Auswahl solltes Du etwas Bedenkzeit mitbringen. Es locken Brot, Brötchen, Kuchen und Gebäck. Die Vorteige für Thomas‘ Brötchen und Brote sind handgemacht und basieren oft noch auf der Original-Rezeptur des Großvaters.  Innovation und Fortschritt müssen sein. An Wochenenden backt Thomas an die zwei Dutzend verschiedene Arten von Brötchen. Die Kuchenauswahl wechselt täglich. Dauerbrenner bleibt der saftige Pflaumenkuchen. Thomas' Samstag beginnt bereits freitags und 23.00 Uhr in der Backstube. Wir sagen Hut ab und vielen Dank für so viel Herzblut und Einsatz. 

 

Heimat des guten Geschmacks

Der Ostpark ist Weingebiet. Zumindest Wein-Verkaufsgebiet. DER KLEINE WEINKOCH an der Davidistraße hat (unter andrem) an Markttagen für Dich geöffnet. Marcus (a.k.a. der kleine Weinkoch) ist außerdem Gründungsmitglied der Flaschenbierfreunde. Das Aushängeschild der FBF, „Unser voller Ernst“, kannst Du hier entsprechend auch bekommen.

 

Ein paar Straßen weiter ist WEINGOLD eine tolle Adresse für Weinliebhaber.  Gregor von Weingold lädt täglich zum Beraten lassen, Probieren und Schnabulieren ein. Mit einem Gläschen Rotwein in der einen und einem Stückchen Käse in der anderen Hand, kannst du den Tag super vor Gregors Laden ausklingen lassen. 

 

Der Ostpark ist Teil des wohl meistbeschrittenen Pilgerwegs Europas. Der Jakobsweg tangiert die nördliche Seite des Parks. Bereits morgen bietet Gregor wieder einen Weinabend zum Thema „Weine entlang des Jakobswegs" an. Besonders spanische Weine stehen hier im Vordergrund. Die morgige Veranstaltung ist leider schon ausverkauft, weitere Termine findest du hier.

 

Der mit den grünen Daumen

Seit knapp vier Jahren gibt es BLUMEN AM OSTPARK. Ladeninhaber Dirk führte bereits in Bochum einen Floristikbetrieb.  Nach Schließung des Opelwerks in unmittelbarer Nähe, zog es ihn dann aber nach Dortmund. Es ist schwierig an Dirks Laden vorbei zu gehen und nicht wenigstens für einen kurzen Moment innezuhalten. Außen- und Innenbereich von Blumen am Ostpark sind mit viel Liebe zum Detail und einer unglaublich erfrischenden Natürlichkeit gestaltet. Dirk kauft für seinen Laden Blumen, die er selber mag. Irgendwie trifft Dirk damit aber auch haargenau unseren und obendrein noch den Geschmack des gesamten Viertels. Blumen am Ostpark ist eine Institution. Während unseres Gesprächs vergehen keine zwei Minuten, in denen Dirk nicht von Frau V., Frau M. oder Herrn B. freundlich gegrüßt und zu seinen Auslagen befragt wird. Dirks Kunden schätzen den persönlichen Kontakt und die kompetente Beratung.

 

Besonders lieb sind Dirk die warmen Monate. Zu dieser Zeit ist es ihm möglich, saisonal einzukaufen. Derzeit ist der ganze Laden voll mit Hortensien. Die großen Blütenballen gibt es in vielen Farben und Schattierungen. Ihr Duft ist verlockend. Komm vorbei und lass dir einen Strauß zusammenstellen. Die Preise sind überaus fair und im Gegenzug bekommst Du ein prachtvolles Unikat für deinen Küchentisch. 

 

Everyday Streetfood

Angefangen hat alles mit der Suppenfabrik. Um die Angestellten in den Büros am Rheinlanddamm und der Voßkuhle, zur Mittagszeit mit kraftspendenenden Süppchen und Eintöpfen zu versorgen, platzierte die SUPPENFABRIK eine mobile Suppenküche in Gehweite zu den Bürogebäuden entlang der B1. Mittlerweile hat sich in der Einfahrt zur Voßkuhle 43 ein kleiner Streetfood-Markt etabliert. Von vegan-kreativ bis zu herzhaft-regional – die Streetfood-Trucks an der Voßkuhle treffen wirklich jeden Geschmack. Wochentags gibt’s hier von 11:30 – 14:30 abwechlsungsreiche Kulinarik auf die Plastikgabel.  

Die Suppenfabrik, als Gründertruck, ist natürlich immer noch vor Ort. Das Angebot der Suppenfabrik wechselt wöchentlich. Auf den Löffel gibt’s sowohl regionale Klassiker als auch Variationen aus Übersee.

MM STÄBCHEN zelebriert vietnamesiche Küche. Dauerbrenner sind die gebratenen Nudeln (mit oder ohne Fleisch). Vor allem bei hießen Temparaturen sind die vietnamesichen Sommerrollen eine erfrischende Alternative. Für diejenigen, die sich vor einem Happen Authentizität nicht scheuen, ist Bánh Bao die wohl beste Wahl. Báhn Bao, das ist das vietnamesiche Äquivalent zum Germknödel. Der Unterschied: Die Füllung der Dampfnudel ist nicht süß, sondern herzhaft. Wir sagen: Chúc bạn ăn ngon miệng! (…und hoffen, dass es „Guten Appetit“ bedeutet.)

 

Kennst Du das auch, dieses Gefühl einfach immer hungrig zu sein. FOREVER HUNGRY versprechen Linderung. Das Forever Hungry Heilmittel: die Backkartoffel. Am kleinen Food-Bauwagen kannst du zwischen der klassischen Kombi (Kartoffel+Bio-Butter+Gouda) und ausgefallenen Superfood-Varianten wählen. In dieser Woche waren das die Füllungen „ Quinoa Knolle“, „Kichererbsen Curry“ und eine „Mediterrano“ Variante. Das Forever Hungry-Team kocht frisch, herkunftsbewusst, gesund; für Allesesser oder wahlweise vegetarisch und vegan. Falls Du’s unter der Woche nicht zur Voßkuhle schaffst, kein Problem: Forever Hungry catered auch bei den kommenden DJ-Picknicks.

 

Last but not least – das FRITTENLABOR DELUXE. Das Frittenlabor experimentiert mit guter alter Pottküche. Wir finden’s klasse. Stilecht ‘ne Currywurst in der Mittagspause – was kann es besseres geben. Die selbsterdachte Currysauce ist überraschend fruchtig, die Bratwurst eigens für das Frittenalbor produziert. Das Highlight der Woche gibt’s immer freitags: den Laborantenteller. Das ist die doppelte Portion Wurst, mit dicken Fritten und einem kräftigen Schlag Mayo on top. Wir haben für Dich probiert. Das Fazit: Hin!

 

Hand-Arbeit

Wenn Dir der Handydaumen mal wieder Schwierigkeiten bereitet – schreib doch einfach mal ‘ne Karte. Karten verschicken, das geht auch ohne besonderen Anlass. Über nette Grüße aus Dortmund freuen sich Weggezogene und Daheimgebliebene gleichermaßen. Karten mit süßen Designs und einfallsreichen Grafiken findest Du bei JOT JOT MUNGU. Die Design Papeterie an der Ecke Kaisertraße/Hamburgerstraße ist der etwas andere Schreibwarenladen. Schreibblöcke, Notizbücher und Kalender von Jot Jot Mungu haben Charakter. In Jiyeon und Julian’s Laden findest Du kleine Nichtigkeiten die den Alltag bereichern –Wegbegleiter für jeden Tag eben. Jiyeon wählt die Produkte bewusst aus. Jot Jot Mungu unterstützt aufstrebende Designer und achtet auf umweltfreundliche Produktion. Viele der Hersteller unterstützen wohltätige Zwecke. So gehen Teile der erwirtschafteten Profite an Hilfsorganisationen und Tierschutzverbände. Die Designs sind erfrischend und unaufdringlich. Jot Jot Mungu ist ein toller Ort um unkonventionelle Geschenkartikel zu finden. Verpacken kannst Du die erstöberten Schättze dann sogar in Jot Jot Geschenkpapier. 

 

Schwung in der Kiste

 

Die Tanzschule TANGOGLÜCK an der Manteuffelstraße bringt den enstprechenden Schwung in dein Leben. Bei Michael und Monica trainierst du in familiärer Atmosphäre – in Einzel- oder Gruppenstunden. Blutige Anfänger sind überaus willkommen! Monica und Michael bringen dich schnell auf Zack. Schau einfach mal vorbei und schnupper in eine Stunde rein. Auch Einzeltänzer können mitmachen.

 

Heimat des guten Geschmacks

Das Wiederaufpolieren verstaubter Ästhetik funktioniert. Revivaln ist Trend, zumindest in Verbindung mit der gewissen modernen Note. 50’s Sessel und Shabby Chic machen moderne Restaurationen zu Wohlfühlorten. Genau WEIL Mobiliar und Deko so zusammengewürfelt erscheinen, lädt die Wohnzimmeratmosphäre so sehr zum ‚Seele baumeln lassen‘ ein. Auf der Kaiserstraße gelingt der Spagat zwischen Alt und Neu nirgends so gut wie in der KÜCHENWIRTSCHAFT BISMARCK. Das Bismarck ist in einem ehemaligen 50er-Möbelhaus untergebracht. Die Decken des Lokals sind wunderbar hoch, die Original-Einrichtung teils noch erhalten. Gekocht wird modern, in einer offenen Küche. Den ganzen Tag bekommst Du im Bismarck allerhand Leckereien aufgetischt. Frühstück gibt’s bis abends. Für den etwas größeren Hunger empfehlen wir die frischen Quiches, Flammkuchen oder Wraps. Für den süßen Zahn ist natürlich auch was dabei: Probier doch mal den berühmten Bismarck-Käsekuchen oder die aktuell angesagte Johannisbeer-Tarte.

 

Im Herbst wird es im Bismarck auch wieder Chillout-Konzerte geben. Auf der Website des Bismarck werden die Termine zeitnah bekannt gegeben.