Veranstaltungstipps für Dortmund

Besondere Termine

Ahoi! Einmal durchschnaufen und die Luft genießen. Kurze Pause von der großen Hitze, die ja nochmals zurückkehren soll. Schau'n wir mal. Ein toller Sommer war's bisher und den wollen wir weiterhin genießen. Wir haben für Dich wie gewohnt die 09 Tipps für diese Woche mit vielen ahoi-Lieblingsorten und spannenden Veranstaltungen. Viel Spaß in der Stadt!

01. Montagsessen

Jeden 2. & 4. Montag des Monats gibt's im NeumarktWohnzimmer Haus Rode Leckeres aus der westfälischen Küche. Futtern wie bei Muttern. Am Montag (13.8.) kannst Du in der Zeit von 18 — 21 Uhr dort in gemütlicher Atmosphäre ein Ruhrpott Paella schmausen. Die Paella kommt ohne Fisch, dafür mi ordentlich Fleisch daher. Eine Portion kostet 4 Öcken (4€).

 

02. "Kino im Park" goes Programmkino

Die Vorstellung der PSD-Bank-Kino-Reihe am Montag (13.8.) verspricht eine ganz besondere Atmosphäre. Denn mit "Familiye" wird ein packendes Familien-Zusammenhalt-Gangsta-Action-Drama auf die Leinwand an der Seebühne im Westfalenpark projiziert:

Als Danyal nach seiner Haftstrafe aus dem Gefängnis kommt, muss er sich um seinen spielsüchtigen Bruder Miko und den mit Down-Syndrom geborenen Muhammed kümmern. Als Muhammed in ein Heim gesteckt werden und Miko seine Schulden an einige gnadenlose Gangster zurückzahlen soll, droht das zerbrechliche Gleichgewicht der Familie aus der Balance zu geraten. Das Besondere: der Film wurde in schwarz-weiß gedreht. Untermauert wird die Atmosphäre des Films mit Musik u.a. von Xavier Naidoo und Gangsta-Rap von Haftbefehl.

Für Kurzentschlossene: An der Abendkasse gibt's noch Tickets (8€/10€/11€). Sitzkissen und Decken sind im Preis inbegriffen und falls es von oben etwas nass wird, sind zahlreiche Sitzplätze überdacht.

 

03. Kunstspaziergang

Kein Geheimnis: Das Kreuzviertel ist ein beliebtes Wohn- und Ausgehviertel. Dort gibt's aber eben auch eine Menge außerhalb der Läden, Cafés, Kneipen und Restaurants zu entdecken. Zum Beispiel zeitgenössische Kunst und historische Architektur, moderne Sakralarchitektur ebenso wie Jugendstil.

Dr. Rosemarie E. Pahlke von der Stabsstelle „Kunst im öffentlichen Raum“ führt am Dienstag (14.8.) durch das Viertel. Los geht die 90-minütige Führung um 18 Uhr auf dem Vinckeplatz an der neu aufgestellten Holzskulptur „Friendly Faces“. Der Kunstspaziergang endet mit einem Besuch in einem unserer Lieblingsorte, dem Schönes Leben.
Vom Vinckeplatz folgen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Dr. Rosemarie E. Pahlke zur Nicolai-Kirche an der Lindemannstraße. Es geht durch Straßen mit schönen gründerzeitlichen Stadthäusern, viele mit restaurierten Fassaden. Unterschiedliche Stile sind im Viertel vertreten: Historistische Fassaden mit Elementen aus dem Jugendstil oder Fachwerkelemente, die auf den Heimatstil verweisen.
Der Rundgang kostet 6€, ermäßigt 3€. Tickets gibt es an der Kasse des Museums für Kunst und Kulturgeschichte.

 

04. Kneipenolympiade - Sommerspiele

Der Mittwochabend (15.8.) im Rekorder verspricht keine heroische Siegerzeremonie und auch nur mäßigen Ruhm für einen Abend, dennoch wird's ein olympischer Abend. Nur eben anders. Ganz anders, mit flüssig Brot und Spielen - das sind die Sommerspiele im Rekorder. Die Disziplinen der Kneipenolymoiade sind kurzweilig und immer nach der alten Faustregel: Ein Spiel taugt für die Kneipe, wenn man dabei ein Bier halten kann – und der Schnack nicht zu kurz kommt. Sowas wie Schnick-Schnack-Schnuck und Münze werfen. Das Rekorder-Team freut sich auf einen schönen Abend. Wir zitieren: "[...] voller kurzweiliger Spiele, olympischer Geister & brennender Lampen, ähem – Flammen."
Geh rum. Spiel mit. Das wird schön. Und kostet nix. Start. 20 Uhr.

 

05. Gemeinsam sputen

Laufen ist DEIN Ding? Oder eben nicht, aber Du bist fleißig dabei? Egal wie schnell oder langsam Du läufst, Du suchst ein Team, eine Crew zum Laufen? Dann ist vielleicht der CREWrun genau das Richtige für Dich. Am Donnerstag (16.8.) um 18:30 Uhr trifft sich die "Crew" an der Bergmann Bier Stehbierhalle auf Phoenix-West: kurze Begrüßung, schnelles Gruppenfoto, Wertsachen wegschließen und los geht's. In verschiedenen Tempi, vom 4:30er Schnitt bis zum 7:30er Schnitt. Hierfür solltest Du Dich aber unbedingt vorher anmelden, denn 3 Tage vorher wird per Mail Dein Tempo erfragt, um schon mal einen groben Überblick zu bekommen. Nach einer guten Stunde Laufen, treffen sich alle in der Stehbierhalle (Tipp: ein paar Wechselsachen im Auto lagern: frisches Shirt, Pulli, Jeans, Joggingbuchse oder so) auf ein paar Bier und leckeres Essen. Klingt? Finden wir auch!

 

06. Herdecke Karibisch

Am Freitag (17.8.) geht "Herdecke Karibisch" in die erste Auflage. Mitten in der Herdecker Innenstadt wird feinster weißer Sand aufgeschüttet, dazu Sommer, Sonne, Palmen und Cocktails. Das kostenfreie Stadtfestival wird über drei Tage veranstaltet und startet freitags mit Kokosnuss-Boccia, Rum-Tasting und karibischer Livemusik von "Roots". Hier geht's zum gesamten Programm.

 

07. "Utopening"

Der Do-it-Yourself-Skatepark Utopia feiert ganz offiziell Eröffnung. Dortmunds Skatboardszene hat am Fuße des Dortmunder Us was ganz Feines gezaubert. Aus Brettern, Beton, Stahl. Kreative Ideen gab es zu Hauf, problematisch war und ist die Finanzierung von Material, Werkzeugen und anleitenden Experten. Die Stadt stellte die Weichen mit Platz, sanitären Anlagen und so weiter, alles weitere entstand und entsteht auch weiterhin aus dem Schweiß und Blut der freiwilligen Helfer. Das Ergebnis und all die fleißige Mitarbeit will gefeiert werden. Und zwar ordentlich. Am Samstag (18.8.) ab 14 Uhr. Mit Bands, DJs, Design- und Skate-Trödel, Bier & Essen und jeder Menge Skate- und Trick-Contests.

 

08. Fackelführung am Hafen

Der Hafen ist Wandel. Da hat sollte kein Dortmunder mehr den Zweifel im dicken Onkel spüren. Die spannende Kunstszene, Lieblingsorte wie Herr Walter oder die TYDE Studios und Projekte wie der Umschlagplatz zeigen den Wandel. Gebaut wurde er ursprünglich für den Import von Erz und den Export von Kohle und Stahl. Sein Bild hat sich in den Zeiten des Strukturwandels verändert. Lagerhallen arbeiten heute mit modernster Technik, innovative Technologien sorgen für den perfekten Transport und den Warenumschlag. Der Dortmunder Hafen ist immer noch eine große Industrie- und Gewerbefläche in Dortmund, in der aber auch Leben pulsiert und Kreativität seinen Platz fordert.

Und am Samstag (18.8.) kannst Du Dich für etwas eineinhalb Stunden auf Entdeckungstour begeben und an der Fackelführung am Hafen teilnehmen: atuelles und Informatives, Historisches aus alten Zeiten, Romantisches und Vergnügliches. Treffpunkt und Endpunkt: Im Alten Hafenamt, Sunderweg 130.
Kosten: 15 EUR pro Person, 7,50 EUR Kinder bis 16 Jahre. Aber unbedingt anmelden!


09. Work at Werk Union III

Kein ganzer Monat mehr, dann fällt der Startschuss fpr das Theaterfestival FAVORITEN. Appetit auf eines der feinsten Theaterfestivals der Region, wenn nicht sogar des Bundeslandes kannst Du Dir beim finalen "Work at Werk"-Event in der Werkhalle im Union Gewrbehof (Rheinische Straße 143) holen. Am Sonntag (19.8.) mit einer spannenden Umsetzung eines urbanen Themas.

Die beiden Tänzer und Choreographen David Guy Kono und Antoine Effroy begreifen den jetzigen Zustand des Geländes als eine Zwischenzeit: Zwischen vergangener Stahlindustrie und zukünftiger Siedlung steht der Boden auf diesem Gelände frei. Was wäre, fragen sie aus einer postkolonialen Perspektive, wenn wir den biblischen Befehl „Mach dir die Erde untertan“ ablehnten? Was wäre, wenn wir den Boden frei ließen und die westliche Ausbeutung des Bodens aufgäben – ihn nicht ausbeuten, ver/kaufen oder ihm Ressourcen entnehmen – und stattdessen jenen Boden als kamerunisches Dorf dächten? Welches Land, welches Leben wäre da in Sicht? Dies wollen die Zwei im Dialog mit den Anwohner*innen herausfinden und kommen mit Neugier und eigenen Erfahrungen in der Nachbarschaft vorbei.

Los geht's um 16 Uhr, im Anschluss kannst Du, wie immer, an einer regen Diskussion teilnehmen.