Veranstaltungstipps für Dortmund

Besondere Termine

Goldener November ahoi! Dortmund ahoi! Hier - etwas verspätet - für Dich 09 Tipps für die Woche. Viel Spaß in der Stadt!

 

 

 

[Dies ist Werbung, da wir verlinken, benennen und erwähnen -  ist aber unbezahlt.]

 

01. Die verbotene Stadt

Das sweetSixteen zeigt am Dienstag (6.11.) die aufwändige Dokumentation über die Verbotene Stadt.   Der Film befasst sich mit der ehemaligen kaiserlichen Palaststadt im Zentrum von Peking, ihrer bewegten Geschichte, der beeindruckenden Architektur, stellt ihre riesige Sammlung wertvoller Schätze vor und gibt einen Einblick in das Leben bei Hof. Filmstart ist 19:30 Uhr.

 

02. Stammtischrunde mit'm Kumpel

Du bist unter die Brauer gegangen? Und hast Bock Dich mit Gleichgesinnten über Dein neues liebstes Hobby zu unterhalten, Rezepte auszutauschen oder willst einfach nur ein Selbstgebrautes mit anderen Heimbrauern genießen? Dann ist vielleicht der Stammtisch von Brautum e.V. beim Kumpel Erich etwas für Dich. Der Stammtisch tagt jeden ersten Mittwoch (7.11.) im Monat. Der Tisch ist für 20 Uhr reserviert.

 

03. Live-Mukke im Rekorder

California Flair mit cremigen Beats und Funky Basslines, so beschreibt der Rekorder die Musik von Tim Riddle. Letztendlich spielt er zwischen den Genres, lässt Neosoul, oder Autotune aufblitzen zwischen Retropop und Jazz. Tim Riddle ist der Künstlername des Essener Gitarristen Tim Bücher, unter welchem er sich abseits von seinem Hauptinstrument als vorrangig Sänger auf die Bühne stellt.
Ursprünglich im Jazz groß geworden verkörpert dieses Projekt seine Liebe zur Popmusik, die verschiedenste Einflüsse von John Mayer über das bekannte kalifornische Electroniclabel Brainfeeder bis hin zu Neosoulgrößen wie Haitus Kayote verarbeitet. Das Konzert startet am Mittwoch (7.11) um 21 Uhr, Einlass ist ab 20 Uhr. Der Eintritt liegt zwischen 5 und 10€.

 

04. Gedenken für die Opfer der nationalsozialistischen Pogromnacht in Dorstfeld

In diesem Jahr jähren sich die nationalsozialistischen ‚Novemberpogrome‘ zum 80. Mal. Am 9. November 1938 kam es im ganzen Land zu organisierten antisemitischen Angriffen: Synagogen wurden in Brand gesetzt, jüdische Einrichtungen, Wohnungen und Geschäfte wurden zerstört und geplündert. Rund 30.000 Jüdinnen und Juden wurden in Folge in Konzentrationslager verschleppt. Auch in Dortmund brannten Synagogen. Die Pogrome markierten einen gewalttätigen Übergang zu der systematischen Verfolgung von jüdischen Menschen in Deutschland, die in der Shoah, der grausamen Vernichtung von 6 Millionen Jüdinnen und Juden, mündete. Antisemitismus ist in unserer Gesellschaft jedoch weiterhin präsent.
Der Verein zur Förderung von Respekt, Toleranz und Verständigung in Dortmund-Dorstfeld e.V. lädt am Donnerstag (8.11.) zu einer Gedenkstunde mit Rede- und Kulturbeiträgen am Mahnmal für die ehemalige Synagoge in Dortmund-Dorstfeld ein. Die Gedenkveranstaltung beginnt um 14 Uhr am Mahnmal Dorstfeld, Haltestelle Wittener Straße. Beginn der Gedenkstunde ist 15 Uhr

 

05. Feiern mit der Oma

Am Freitag (9.11.) kannst Du mit der Oma ordentlich feiern. Und zwar mit der Oma Doris. Das Tanzcafé mit dem kuscheligen Namen ruft zur "Let me know"-Party: Funk-, Soul- und Discomusik. Ab 23 Uhr.

 

06. Sale

Unterhaltung Lieblingsstücke im Kreuzviertel schüttelt wieder mal ein kleines Sale-Event aus dem Ärmel. Am Freitag (9.11.) und Samstag (10.11.) gibt's ganze 50 - 70 % auf ausgewählte Produkte. Alle Unterhaltungs-Kenner wissen jetzt: fast alle Teile im Laden sind zum Verlieben. Ein Besuch lohnt sich! Freitag von 10 bis 21 Uhr und Samstag von 10 bis 18 Uhr.

 

07. prosecco + weihnachten

Alle Jahre wieder lädt unser Lieblingsort Schischi Wohnaccessoires ein, zu 'nem Gläschen Sekt und allerhand Weihnachtsklimbim. So auch am Samstag (10.11.). Hier schwebst Du wahrlich im Christbaumkugel-Himmel. Viel Schischi, leckere Häppchen und ein kleines Gläschen (aber bitte nicht mit einer "Alles-umsonst-Veranstaltung" verwechseln - Shoppen steht hier schon im Vordergrund!) gibt's von 10 bis 16 Uhr.

 

08. Songs & Cakes

DIE Akustik-Konzertreihe im Rekorder in der Dortmunder Nordstadt ist Songs & Cakes. Gibt doch sonntags (fast) nix Schöneres: Käffchen, Kuchen und gute Live Musik. Diesmal mit der Künstlerin RABEA.
RABEA teilte sich die Bühne im Rekorder bereits mit ihrer Weggefährtin Elin Bell und die beiden zeigten sich begeistert vom aufmerksamen Publikum und der Stimung im Rekorder. Jetzt kannst Du Dich auf ein Wiedersehen mit RABEA und ihrer Band im Rücken freuen. Ob Folk, Pop oder Klassik, die Hannoveranerin hat im Laufe der Jahre viele Musikrichtungen gestreift und verbindet diese Einflüsse nun in ihren Songs. Mehrstimmige Gesänge, sowie der akustischen Klang des Cellos verschmelzen mit den Soundflächen von Gitarre und Keyboards und dem Rhythmus der E - Drums. Der Kontrast zwischen natürlichen und synthetischen Klängen macht die Songs von Rabea zu etwas Besonderem und führt Klangwelten zusammen. Los geht's um 15 Uhr, der Eintritt ist frei. ABER: Nicht vergessen, der Klingelbeutel geht rum - Künstler verdienen eine Aufmerksamkeit zum Dank für einen feinen Auftritt!