Veranstaltungstipps für Dortmund

Besondere Termine

Ahoi! Die Temperaturen bleiben auch in dieser Woche ganz weit oben. Um nicht völlig dahinzuschmelzen, empfehlen wir schattige Plätzchen im Park, kühle Keller, eiskalte Getränke oder chillige Events. Hier kommen für Dich unsere 09 Tipps für die Woche. Viel Spaß in der Stadt!

 

01. Lauer Kinoabend am Wasser

Wir wollen uns ja gar nicht beschweren,... die Sonne genießen wir in vollen Zügen, aber UFFF, die Hitze staut sich ganz schön in der Stadt. Also ab in den Park! Da ist's schön schattig und nicht so drückend. Dortmund hat viele schöne Parks und in einem von ihnen, im Westfalenpark, kannst Du derzeit grade wunderbar Deine Abende verbringen. Statt vor der Flimmerkiste daheim, sitzt Du hier am Wasser auf einer Bühne und guckst Filme auf der Großleinwand. Ausflugskino ist was Feines! Am Montag (23.7.) gibt's ein "Best of" des Dortmunder Tresen-Filmfestivals. Diesen Sommer 2018 ist das Dortmunder Tresen-Filmfestival nun bereits zum dritten Mal mit einem abendfüllenden Kurzfilm-Programm zu Gast beim PSD Bank Kino. Einlass ab 19:30 Uhr.

Alle Infos, die Programmübersicht und einen Link zum Ticketverkauf findest Du hier. In dieser Woche finden von Donnerstag bis SOnntag ausnahmsweise keine Vorstellungen statt, denn dann toben im Park die wilden Früchte (siehe 06).

 

02. Bloß nicht zu dick anziehen!

Auf einen solchen Sommer warst Du Kleidungstechnisch nicht mehr eingestellt und jetzt kommst Du mit dem Waschen gar nicht mehr hinterher? Schau' doch in dieser Woche beim Sommerschlussverkauf von Standby Lindner auf der Kleppingstraße vorbei. Hier gibt's tolle Teile von Marken wie ACNE STUDIOS, LaLaBerlin, Nili Lotan, Golden Goose Deluxe Brand - alle einzigartig in Dortmund. Wenn Du magst, berät das liebe Team um Susanne Lindner Dich. Und wer weiß, vielleicht verliebst Du Dich auch schon ein Teil der Herbstkollektionen... so 'ne Jacke macht sich auch jetzt mal abends, wenn doch mal ein Lüftchen weht. Den SSV hat Standby grad erst gestartet, geht auch noch bis Ende nächster Woche (4.8.), aber wenn Du die besten Teile abstauben willst, dann ab hin! Und zur Abkühlung machst Du einfach nebenan beim Neues Schwarz auf 'nen geeisten Kaffee halt.

 

03. Ein kühles Gezapftes, bitte!

Zischst Du Dir abends bei den Temperaturen gern Mal ein eiskaltes Bier rein? Geht uns auch so. Dortmunder Biere sind dafür wunderbar geeignet und allzu gerne machen wir wochenends am Kiosk der Bergmann Brauerei halt. Bei dem Knaller-Wetter zieht's uns unter der Woche aber auch mal in den Spaten Garten: Bayrische Biergartenkultur mit Brezeln und hellem Blonden. Passt! Am Eingang Buschmühle des Westfalenparks lädt Dich der bayrische Biergarten zünftig ein, Deine Brotzeit selbst mitzubringen und bei Spatenbier aus München weiß-blau-karierte Gemütlichkeit aufkommen zu lassen.

 

04. Weinpicknick

Essen einfach selbst mitbringen und guten Wein trinken - das klappt wunderbar im Cabernet & Co. Im Sommer und bei dem guten Wetter nicht nur freitags, sondern auch donnerstags (z.B. 26.7.). Ein Baguette, guten Käse, würzige Salami und ein paar Oliven oder eine super Pizza von der Pizzeria 73 Da Ciro (gleich um die Ecke) mitbringen, im Laden eine gute Flasche kaufen und draußen Platz nehmen. Für ein paar Tische ist gesorgt und wenn Du Beratung bei der richtigen Weinwahl brauchst: frag' einfach nach - das Team ist spitze! Großen Gastro-Service darfst Du hier nicht erwarten, dafür verläuft der Abend hier ganz unkompliziert. Entschleunigt eben. So kann der kleine Freitag enden.

 

05. Im Keller ist's doch kalt oder?

Donnerstag (26.7.) ist Kellertag. Ist schon ewig und drei Tage so. Generationen von Nachtschwärmern und Studenten läuten Donnerstags im Keller das Wochenende ein. Dieser Tage heißt das im Weinkeller Dortmund. Hier beginnt das Wochende mit ausgelassener Feierei unter Freunden. Auf dem großen Floor gibt es den Extra Dry Sound der Boogie Brothers mit den tanzbarsten Tracks letzten Jahrzehnten. Von aktuellen dancefloor-killern, Retro über Funk bis Soul, einer Prise Latin und bewährten Partyklassiker reicht der musikalische Bogen der Euch in dieser Nacht zum feiern bringt. Für Studenten gibt´s wie gehabt Eintrittsermäßigung (unbedingt den Studentenausweis mitbringen). Der Abend beginnt hier um 23 Uhr und gefeiert wird bis in den frühen Morgen. Das sind zumindest die etwas kühleren Stunden des Tages. Theoretisch.

 

06. Abshaken unter Bäumen

Am Freitag (27.7.) und Samstag (28.7.) wummern saftige Beats im Westfalenpark. Es ist endlich wieder Zeit für das Juicy Beats Festival. Wenn Du bereits Karten hast: jawoll! Falls nicht: alle Infos zum Ticketverkauf findest Du hier. Dabei sind Kracher wie KRAFTKLUB, die 257ers, SXTN oder die Editors und lokale Größen wie SCHWARZPAUL, Tobi Katze, Druck & Klang aus Dortmund, Lakmann One und so weiter und so fort. Weitere Infos zum Lineup findest Du hier.

Derzeit sind die Vorhersagen grade für's Wochenende: heiß, heißer, Hitze! Also nicht zu dicke anziehen, zwischendurch im Schatten der Bäume hinhauen und besonders viel Wasser trinken. Das Juicy-Beats-Team sorgt für Wasserstationen, an denen Du kostenfrei Trinkwasser tanken kannst: einfach den Bierbecher zwischendurch umfunktionieren oder jetzt noch fix eine faltbare Wasserflasche (laut Orga-Team erlaubt) bei einem großen Onlinehandel bestellen. Aus Sicherheitsgründen und Gründen der Müllvermeidung kannst Du nach derzeitigem Stand keine Glas-, Plastikflaschen oder Tetrapaks mit in den Park nehmen.

 

07. Im Schatten des U

Da ist der Sommer am U für dieses Jahr schon wieder rum. Fast! Denn am Freitag (27.7.) geht es noch einmal rund: Die Programmmacher, Gestalter und Verwalter legen ihre liebsten Platten auf. Supergute Idee finden wir: chillig, gesellig und auch ein Stückchen persönlich. Dabei und danach gibt es genug Zeit zu plaudern, zu tanzen und die schöne Leonie-Reygers-Terrasse noch einmal zu genießen. Los geht's um 18 Uhr. Wie immer ohne Eintritt.

 

08. Die Riviera der Nordstadt

Am Dortmunder Hafen plumps machen und die nahezu romantische Abendstimmung des Hafenbeckens gradezu aufsaugen: großartig! Am Samstag (28.7.) empfehlen wir Dir den Umschlagplatz. Denn im oder besser gesagt am Kontainer findet ein kleines aber feines Konzert satt. Pepper & Swing werden zur Einstimmung auf einen chilligen Samstagabend raffiniert interpretierte Jazz-Klassiker von George Gershwin über Duke Ellington bis hin zu Antonio Carlos Jobim servieren, obendrauf bringen sie auch ein paar eigenenKompositionen. Los geht's um 19 Uhr, Sonnenuntergang bestaunen und danach durchschnaufen, denn so nah am Wasser wird die angesagte Hitze (hoffentlich) schneller weichen als in der Stadtmitte.

 

09. Die Zukunft muss grüner werden...

... wie soll das urbane Leben sonst von statten gehen!? Zukunft, Utopien, Hoffnung: Hier unser ultimativer Kunst-Industriekultur-Tipp für's Wochenende: Work @ Werk Union. In Vorbereitung auf das Theaterfestival FAVORITEN im September finden bereits jetzt tolle Vorträge und Veranstaltungen rund um das alte Union Werksgelände statt. Vier KünstlerInnengruppen erforschen bis zum Festivalstart welche Geschichten, utopischen Realitäten oder Zukünfte sich hinter der grünen Wand des HSP-Werks er-finden lassen. Wir sind gespannt. Einen Ausblick auf die Hoffnungen hinter dem Grün wagen Negar Foroughanfar, Dorothee Haller, Christian Behrens und Moritz Kotzerke mit ihrem Projekt "Terra Incognita". Das vierköpfige Team aus dem Heterotopia-Studiengang der Folkwang Universität Essen erklärt das Gelände der Werk Union kurzerhand zum Kap der guten Hoffnung und entwirft eine mobile Versammlungs- und Ausguckstation für zu gewinnende und verloren gegangene Hoffnungen. Die Aktion "Transzendenter Supranaturalismus" stellen wiederum die bildende Künstlerin Vesela Stanoeva und des Musikers Christian Bröer vor. Der Ort der Aktion – der Vorplatz des ehemaligen Hoesch-Verwaltungsgebäudes – hat etwas Transzendierung durchaus nötig, strahlt er doch durch seine geometrische Bepflanzung eine formale Strenge aus, die ganz zur Machtarchitektur des Gebäudes passt. In ungewisser Zukunft erlebt der bepflanzte Platz wohl eine ständige Transformation – zum schicken Entrée oder schnöden Parkplatz der hier geplanten Luxus-Hotel-Anlage.

Im Anschluss an den Projektvortrag folgt eine Podiumsdiskussion: What can art do in urban spaces?
Hoffnungen, Projektionen, Erwartungen. Veranstaltungsort ist die Werkhalle an der Rheinische Straße 143. Los geht's um 16 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.