Zum Hauptinhalt springen
Facebook
Instagram
Shop

lecker & lokal: Zwei sensationelle Spargel-Rezepte

|   Wir empfehlen

Die Spargelzeit neigt sich dem Ende zu. Kurz vor knapp hat unsere Gast-Autorin Julia aber noch zwei tolle Rezept-Varianten für Euch – mit Produkten aus der Region. Es ist der Auftakt unserer neuen Rubrik "lecker & lokal", in der wir zeigen wollen, wie Slow Food made in Dortmund geht.

Klassisch mit Kartoffeln, Schinken und Butter – oder Sauce Hollandaise. Oder als Süppchen. Oder grüner Spargel im Salat. Fans des Stangengemüses haben es in dieser Saison sicherlich schon ausgiebig genossen. Es gibt aber noch zahlreiche andere tolle Varianten. In unserem neuen Format "lecker & lokal" stellen wir zwei einfache und schmackhafte Rezepte vor – eins ist vegetarisch / vegan und eins mit Fleisch.

Bei Spargel bietet es sich an, ihn von einem Erzeuger aus der Region zu kaufen. Das sichert nicht nur Arbeitsplätze, sondern vermeidet auch lange Transportwege und ist somit gut fürs Klima. Zudem ist es ein gutes Gefühl zu wissen, wo unsere Lebensmittel herkommen und wer die Menschen dahinter sind. All das passt zu einem nachhaltigen Lebensstil. Und um diese Themen soll es in dieser Rubrik gehen.

Wer hier schreibt...
Ich heiße Julia Welkoborsky, bin 32 und Ur-Dortmunderin. Geboren in der Innenstadt und aufgewachsen in Lütgendortmund bin ich fürs Studium (Wirtschaftsrecht mit dem Schwerpunkt Marketing) kurz nach Köln – und dann wieder zurück. Ich habe großes Interesse an nachhaltigen Lebensmitteln, engagiere mich schon seit Jahren im Nutztierschutz, organisiere zur Zeit die Marktschwärmer in Dortmund – und bin für diese Themen nun Gast-Autorin bei DORTMUNDahoi. Mein absolutes Leibgericht sind übrigens Spaghetti aglio e olio.

Als ich nach einer Möglichkeit gesucht habe, mich regionaler zu ernähren ohne alle möglichen Hofläden abzuklappern, bin ich auf die Marktschwärmer gestoßen. Da es sie noch nicht in Dortmund gab, habe ich sie kurzerhand in unsere Stadt geholt. Dabei handelt es sich um eine Plattform, auf der Direktvermarkter ihre Produkte anbieten dürfen. Die müssen allerdings komplett aus eigener Herstellung stammen – es darf nichts Zugekauftes angeboten werden. Die Kund*innen können online aus dem Sortiment auswählen und ihre Waren dann an Abholstationen mit nach Hause nehmen. Ein super Konzept!

Wenn ich die vielen guten Lebensmittel sehe, die wir bei Marktschwärmer anbieten, dann packt mich die Lust, sie auch zu verarbeiten – also mal richtig schön zu kochen. Vor diesem Hintergrund habe ich zwei leckere Spargel-Rezepte mit regionalen Produkten für Euch.

Zwei empfehlenswerte Höfe

Bei weißem Spargel empfehle ich den Spargelhof Friggemann bei Ennigerloh. Über 15 Jahre lang hatte der Hof einen saisonalen Marktstand in der Dortmunder City, nun gab es leider keine Zulassung mehr. So müsstet Ihr einen Einkauf mit einem schönen Ausflug ins Münsterland verbinden.

Grünspargel gibt es sogar direkt vor unserer Haustür – zum Beispiel vom Steffenhof in Benninghofen, der von der Familie Wilke-Erve bewirtschaftet wird. Dieser alteingesessene Familienbetrieb ist auf jeden Fall einen Besuch wert, denn er hat einen sehr gut sortierten Hofladen mit Produkten aus Schweine- und Rindfleisch, Eiern, Fruchtaufstrichen und vielem mehr. Die Tiere, die auf dem Hof gehalten werden, haben ordentlich Platz und bekommen als Futter Getreide aus eigenem Anbau.

Ich freue mich drauf, Euch in ein paar Wochen wieder etwas Saisonales empfehlen zu dürfen. Jetzt aber erstmal viel Spaß mit den beiden Rezepten. Und natürlich: Guten Appetit!
 

Kartoffelragout mit grünem & weißem Spargel

Zutaten für 2 Portionen:
½ kg weißer Spargel (z.B. vom Spargelhof Friggemann, Münsterland)
250 g grüner Spargel (Steffenhof, Dortmund)
400 g festkochende Kartoffeln (Kornkammer Haus Holte)
1 EL Pflanzenöl (z.B. Rapsöl von der Ruhrmühle, Bottrop)
150 ml Gemüsebrühe
Salz
Cayennepfeffer
50 g Crème fraîche oder pflanzl. Alternative
½ Handvoll Kerbel (demeter Werkhof Gärtnerei)
Walnussöl (Ruhrmühle Bottrop)

Zubereitung 

  • Das untere Drittel vom Grünspargel schälen. Vom weißen die holzigen Enden abschneiden und die Schale vollständig entfernen. Anschließend alle Stangen in 3-4 cm lange Stücke schneiden. Besonders dicke weiße Spargelstangen ggf. halbieren.
  • Die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. 
  • Den weißen Spargel in heißem Öl farblos anschwitzen und die Brühe angießen. Danach die Kartoffeln ebenfalls in die Pfanne geben und ggf. mit etwas Brühe angießen. Den Grünspargel hinzufügen und alles zusammen 5-6 Minuten bei mittlerer Hitze fertig garen.
  • Crème fraiche einrühren – nicht aufkochen lassen.
  • Kerbel hacken und über das Ragout geben. Einige Blätter für die Garnitur beiseite legen.
  • Abschmecken und auf Tellern anrichten. Mit den Kerbelblättchen garnieren und mit einigen Tropfen Walnussöl verfeinert servieren.

   

Grüner & weißer Spargel auf Schnitzel

Zutaten für 6 Portionen
1,5 kg grüner Spargel (z.B. vom Steffenhof, Dortmund)
1 kg weißer Spargel (Spargelhof Friggemann, Münsterland)
6 (á 175g) Schweineschnitzel aus der Oberschale (Steffenhof, Dortmund)
5 EL Öl (Ruhrmühle, Bottrop)
1 TL Zucker
250 g Crème fraîche
250 g Kräuterfrischkäse
1 Bund Lauchzwiebeln (demeter Werkhof Gärtnerei, Dortmund)
50 g Schinkenwürfel (Steffenhof, Dortmund)
100 g geriebenen Käse (z.B. Emmentaler)
Salz & Pfeffer

Zubereitung

  • Beide Spargelsorten gründlich waschen.
  • Das holzige Ende des weißen Spargels abschneiden und die Stangen schälen. In Salzwasser mit Zucker 10 Minuten kochen. Nach ca. 5 Minuten den grünen Spargel dazugeben. Den Spargel herausnehmen und abtropfen lassen.
  • 300ml des Spargelwassers mit Crème fraîche und dem Frischkäse für ca. 5 Minuten aufkochen und würzen.
  • Das Fleisch flach klopfen und in 3 EL Öl in zwei Portionen von jeder Seite kräftig anbraten, würzen und herausnehmen. 
  • Die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden. 1-2 EL Öl erhitzen und darin den Schinken knusprig auslassen. Lauchzwiebeln kurz mitbraten.
  • 2/3 der Frischkäsesauce auf einem Backblech verteilen, die Schnitzel sowie den Spargel darauf geben.
  • Die Zwiebelmischung darüber geben und zusätzlich noch mit dem Käse bestreuen.
alle Geschichten