Zum Hauptinhalt springen
Facebook
Instagram
Shop

Ferienprogramm: Was geht wo in Dortmund?

|   Familienzeit

Graffiti sprühen, Theater spielen oder Roller fahren – das alles kann man in den Ferien lernen. Für Kinder und Jugendliche, die nicht in den Urlaub fahren und trotzdem etwas erleben möchten, gibt es abwechslungsreiche Ferienprogramme in vielen Stadtbezirken. Hier findet Ihr eine Übersicht.

Innenstadt Nord:

Beim Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) können Kinder in den Ferien Roller- oder Fahrradfahren lernen. Dabei verbessern die Sprösslinge nicht nur die Motorik, sondern lernen auch die Regeln im Straßenverkehr.

Kreativ und kunterbunt geht es beim Treffpunkt Konkret zu: Während der Ferien gibt es Wochenend-Workshops zum Thema "Urban Art", bei dem die Kinder die Technik des Graffiti-Sprühens kennenlernen.

Kinder, die nicht in den Ferien verreisen, haben im Big Tipi die Möglichkeit, eine Reise um die Welt zu erleben. Im selbst gebauten Schiff geht es auf die Reise zu den verschiedenen Kontinenten. Dabei werden Fragen geklärt wie: "Wo komme ich her? Was wird dort gegessen? Gibt es dort andere Sportarten als hier?". Die Antworten und Informationen zu den kulturellen Unterschieden der Lander werden kreativ erarbeitet, dazu wird gemeinsam gekocht, Sport gemacht, musiziert und getanzt.

Das Angebot der Emscher-Falken richtet sich an Kids und Teens, die gestalten, forschen und erleben wollen. In den Sommerferien gibt es eine Projektwoche zum Thema "Der Wald und seine Bedeutung". Es gibt eine Waldexpedition, es wird Recycling-Papier hergestellt und mit Holz als Werkstoff gearbeitet. Dabei lernen die Kinder Körbe zu flechten und kleine Möbel zu bauen. Selbstverständlich darf dabei eine Schatzsuche im Wald nicht fehlen.

   

Eving:

Bei der Jugendfreizeitstätte Eving können Kinder Ihrer Kreativität freien Lauf lassen: In der Nähschmiede werden Stoffpuppen und -tiere, aber auch Körnerkissen genäht und in der Kreativwerkstatt können Seifen- und Badekugeln gebastelt werden. Auch das Thema Upcycling steht auf dem Programm, bei dem alte Gegenstände wiederverwertet und zu neuwertigen Produkten umfunktioniert werden.  

   

Scharnhorst:

Der Abenteuerspielplatz Scharnhorst wird in den Ferien von Seeräubern gechartert, denn es dreht sich alles Rund um das Thema "Piraten": Es werden Kostüme gebastelt, Schiffe gebaut, Wasserspiele veranstaltet und ein Piratentheater inszeniert.

    

Innenstadt Ost:

Der PSD ParkSommer bietet im Westfalenpark ein vollgepacktes Ferienangebot.: Täglich von 12 bis 17 Uhr können sich die Kids so richtig austoben. Zusätzlich schauen dort freitags bis sonntags die Lieblingsstars aus dem Fernsehen vorbei. Darunter zum Beispiel Ernie, Bert, Elmo und das Krümmelmonster aus der Sesamstraße oder auch Tabaluga und Arktos, die gerne mit den kleinen Besuchern ein Foto machen.
Auch der berühmte blaue Löwenzahn-Bauwagen steht an den Wochenenden auf der Wiese an der Buschmühle bereit und bietet spannende Mathematik- und Knobelspiele. Neben den Hauptattraktionen bietet der ParkSommer aber auch viele MItmachaktionen an, wie zum Beispiel einen Bewegungsparcour, eine Kinder- und Familienrallye oder unterschiedliche Bastelworkshops, bei denen genäht, getöpfert oder auch an der Holzbaustelle gewerkelt wird.

Im mondo mio! Kindermuseum gibt es den Sommerferienkurs zu Thema Kochen. Bei "Lecker, bunt, gesund!" erfahren die Kinder Wissenswertes über Lebensmittel und lernen gemeinsam zu kochen.

Im Spielbogen wird in den Ferien viel mit Holz und Glas gearbeitet. Dabei werden zum Beispiel Elefanten oder Dinosaurier aus Holz gebastelt oder auch Porzellan bemalt und Gläser graviert.

Beim TSC Eintracht steht die Bewegung im Fokus. Es werden zahlreiche Wochenangebote mit unterschiedlichen Sportarten angeboten: Fußball, Tanzen, Parcour, Hockey, Fechten, Leichtathletik, Handball, Turnen oder Lacrosse. Die Auswahl ist riesig und für jeden Sporttypen gibt es das Passende! 
   

Übersicht Ferienspaß 2021
Welche Programme noch in Eurer Nähe angeboten werden und wie Ihr Eure Kinder zu den Aktionen anmelden könnt, erfahrt Ihr auf der Website vom Jugendamt Dortmund

   
Brackel:

Die Ferienkurse an der Tremonia Akademie beziehen sich auf das Thema "Technik und Neue Medien". Kinder und Jugendliche, die Interesse an Computern, Fotografie und Bearbeitung oder auch Programmierung haben, sind bei diesem Ferienprogramm genau richtig. Hier kann man lernen, wie der 3D-Druck funktioniert, wie man Hörspiele einspricht, wie man Roboter baut oder wie man YouTube-Star wird.

   

Wickede:

In der Jugendfreizeitstätte Wickede lernen die Kinder in verschiedenen Workshops die Knüpftechnik beim Makramee kennen, wie man ein Insektenhotel baut oder wie ein Kurzfilm gedreht wird.

   

Aplerbeck:

Das Jugend- und Freizeitzentrum Aplerbeck bietet für die Kinder Handwerkskurse an, bei den beispielsweise Kosmetiktücherboxen oder maritime Holzschilder gebaut und gestaltet werden. Für ein bisschen Bewegung sorgt der Zumba-Kurs oder spannende Fahrradtouren.
   

Hörde:

In der Jugendfreizeitstätte Hörde wird in den Ferien eine Spiele-Olympiade organisiert, es gibt einen Experimente-Tag oder einen Fußballtag in Zusammenarbeit mit dem BVB-Fanprojekt.

   
Innenstadt West:

Der Heinz-Werner-Meyer-Treff (HWMT) ist ein interkultureller Treffpunkt, bei dem Kinder und Jugendliche aller Nationen herzlich eingeladen sind, ihre Freizeit gemeinsam zu gestalten. In Zusammenarbeit mit dem Christlichen Verein Junger Menschen (CVJM) und dem Verbund der sozial-kulturellen Migrantenvereine in Dortmund (VMDO) ist ein märchenhaftes Ferienprogramm auf die Beine gestellt worden.

Den Auftakt macht Märchenerzählerin Daria Nitschke und es erwarten die Kids Spiel- und Bastelangebote rund um das Märchen "Alibaba und die 40 Räuber", die Rapunzel-Kletteraktion auf einen 17 Meter hohen Baum, Kochworkshops rund um das Märchen "Tischlein deck dich" und natürlich darf auch eine Märchen-Olympiade nicht fehlen.
Beim Theaterprojekt "Das Zauberfernrohr" können die Kleinen ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen und bei der Uraufführung des Theaterstücks beim Abschlussfest Familie und Freunden zeigen was sie gelernt haben.

   
Hombruch:


Die Jugendfreizeitstätte Hombruch organisiert zusammen mit der Jugendfreizeitstätte Eichlinghofen ein Abenteuer- und Erlebniszeltlager mit sportlichen und kreativen Angeboten für Kinder von 8-12 Jahren. Wer keine Lust aufs Zelten hat, kann einen schönen Tag am Hengsteysee verbringen oder eine Kanutour machen. Die Ausflüge werden von Mitarbeitern der Freizeitstätten begleitet. Im EPI Zentrum in Hombruch gibt es auch einen Graffiti-Kurs für Mädchen, eine Skateboard-Class oder Moonlight-Skating mit beleuchteten Rampen.

   
Lütgendortmund:

Kindertheater, Bastelaktionen und Kreativangebote bietet das Ferienprogramm der Jugendfreizeitstätte Lüdgendortmund. Es werden magische Zauberstäbe und bunte Knautschbälle, Sommerzwerge und Schildkröten aus Joghurtbechern oder Windspiele und Katapulte gebastelt. Zusätzlich gibt es Ausflüge in den Dortmunder Zoo oder zur Marinejugend am Hakortsee mit Kanu fahren, schwimmen, grillen.

   
Marten: 

Im Westfälischen Schulmuseum erwartet die Kids die Möglichkeit, eine kreative, lebhafte, laute, moderne und kritische Inszenierung des "Struwwelpeter" einzustudieren. Mit Tanz, Theater und Rapeinlagen, begleitet von einer Theaterpädagogin und einem Musiker. Die Uraufführung des Stücks soll dann bei der DEW21-Museumsnacht am 18. September folgen.

   
Rahm:

Der Abenteuerspielplatz Rahm liegt am Waldrand und bietet über die Sommerferien viele spannende Programmpunkte. Dort werden zum Beispiel Themenwochen veranstaltet, wo jeweils Aktionen zu den einzelnen Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft stattfinden. Es erden Feuermasken gebastelt, Aquarelle gemalt, Vulkane getöpfert oder Windspiele gebaut.

   
Mengede:

Die PSG Gender Bildungsstätte JaM ist der Mädchen- und Frauenverband der Pfadfinderinnenschaft St. Georg und hat während der Sommerferien spannende Projekte und Aktionen auf dem Programm. Zum Beispiel gibt es ein Siebdruck-Projekt, bei dem die eine Woche lang T-Shirts, Turn- und Jutebeutel sowie Poster mit der Siebdruck- Methode gestaltet werden. Natürlich gibt es auch für die Pfadfiner*innen ein Zeltlager und viele spannende Ausflugsmöglichkeiten zum Beispiel zum Movie Park oder auf den Ketteler Hof.
   
 

alle Geschichten