Zum Hauptinhalt springen
Facebook
Instagram
Shop

Herbst-Vibes im Schrebi oder "last Zucchini standing"

|   Familienzeit

So ein Garten pflegt sich nicht von allein - das weiß Beate mittlerweile ganz gut, denn im Schrebi wächst es immer und es gibt ständig was zu tun. Im neuen DORTMUNDschrebert berichtet sie, was Gartenarbeit bedeutet, welche Projekte für den Winter anstehen und was sich im Verein tut.

Nun ist es schon Herbst und ich hatte noch keine Gelegenheit, unseren aufblasbaren Pool im Garten auszuprobieren - na toll! Generell habe ich mir den Sommer etwas präsenter vorgestellt, als er wirklich war. Und trotzdem kann ich rückblickend sagen: So einen Garten im Sommer zu haben, ist schon was Feines!

Nach der Arbeit kommt der Muskelkater

Schon während unseres Sommerurlaubs ist im Schrebi einiges liegen geblieben. Viele Schnecken kamen ungebeten zu Besuch und auch an Unkraut hat es hier nicht gemangelt. Also nahmen meine Mutter und ich uns an zwei Tagen vor, den Garten wieder richtig auf Vordermann zu bringen. Wir knechteten täglich mindestens sechs Stunden, um ungewollte Gräser zu rupfen, Disteln zu entfernen, Fallobst einzusammeln und die Böden zu jäten. Zum Dank gab es eine Portion Rückenschmerzen und Muskelkater – es heißt ja schließlich auch Garten-„Arbeit“ und nicht Garten-„Vergnügen“.

   

Ich bin...
Beate Hassel (36), glücklich verheiratete Ehefrau und Mutter eines zweijährigen Sohnes namens Fritz. In Gelsenkirchen habe ich Journalismus und PR studiert und befinde mich momentan in Elternzeit. Als freie Mitarbeiterin kümmere ich mich bei DORTMUNDahoi um die Familienthemen. Wenn ich gerade nicht in Dortmund bin, findet man mich mit meiner Familie in unserem Van irgendwo am Atlantik – oder besser gesagt, in den Wellen. Denn meine große Leidenschaft ist das Surfen.

   

Eine Lehre fürs nächste Jahr

Unser Beet ist nun so weit abgeerntet. Der Brokkoli hat prima geschmeckt, die Kürbisse waren vorzeitig reif, die Chilis sind gut gekommen und die Zucchini wachsen wohl noch bis zum bitteren Ende weiter. Manchmal habe ich die Horrorvorstellung, dass eines Tages nur noch eine riesige Zucchini unsere Parzelle einnimmt, es sich dort gemütlich macht und wir ihr unseren Schlüssel übergeben müssen.  

Wenn mich unser erstes Schreber-Jahr etwas gelehrt hat, dann: Zucchini-Pflanzen sind wie Unkraut. Sie vermehren sich, wandern durchs Beet und hören nicht auf zu wachsen.

Im nächsten Jahr sind wir dann schlauer. Auf eins warten wir aber doch noch ganz gespannt: auf unsere Süßkartoffel-Ernte! Sie sind reif, wenn die Blüten verblühen und die Blätter sich gelb verfärben. In der Regel passiert das im Oktober – ich werde berichten!   

Es gibt immer was zu tun!

In diesem Jahr hat uns auch schon die erste Erkältungswelle eingeholt und die ganze Familie lag flach. Gute drei Wochen haben wir es nicht geschafft, einen Abstecher in den Garten zu machen. Und innerhalb dieser Zeit ist dort schon wieder viel nachgewachsen an Stellen, wo es nicht hingehört. Gartenpflege ist eben eine never endig story und es gibt immer etwas zu tun.

Als nächstes steht auf der To-Do-Liste, den Schrebi winterfest zu machen. Verblühte Pflanzen werden gerupft, Sträucher und Obstbäume zurückgeschnitten. Für die Entsorgung des Beschnitts stellt der Verein Mitte Oktober einen Container auf. Den Container können wir gut gebrauchen, denn momentan landet alles bei uns auf dem Kompost und der quillt schon so langsam über.

   

In den bisherigen Folgen unserer Serie #DORTMUNDschrebert, hat uns Beate erzählt, wie sie überhaupt an den Schrebergarten gekommen ist, wie sie den Sandkasten und die Matschküche gebaut hat und wodurch erste Konflikte mit der Nachbarin entstanden sind. Außerdem könnt Ihr lesen, was das Kamerateam vom WDR dort zu suchen hatte, was sie gegen die lästigen Schnecken unternommen hat und wie der Garten nach dem Urlaub aussah. 

   

Große Winterprojekte

Auch wenn im Winter die Gartenarbeit erstmal ruht, haben wir schon einige Projekte für die kalte Jahreszeit auf dem Plan. Wir möchten gerne unsere Terrasse erweitern. Dafür muss der eine oder andere Busch weichen und an der Stelle sollen Holzdielen verlegt werden. Dort möchten wir gerne eine Sitzecke bauen und vielleicht zieht auch irgendwann einmal ein Strandkorb ein.

Wechsel im Vorstand

Und so wird es hier nie langweilig, denn auch innerhalb des Vereins wird sich bestimmt schon bald etwas tun. Im Oktober steht hier eine Mitgliederversammlung an, bei der unter anderem auch ein neuer Vorstand gewählt wird. Wir freuen uns darüber, dass unser Freund und Gartennachbar für diese Position kandidieren möchte, und sind zuversichtlich, dass er frischen Wind in den Verein bringen kann. Er hat schon viele Ideen, wie sich durch Feste oder kleine Flohmärkte die Kleingärtner besser untereinander kennenlernen können und dadurch das Vereinsleben wieder aufblühen kann. Wir sind ganz gespannt und drücken ihm die Daumen!      

   

Macht mit!
Habt Ihr auch einen Schrebergarten? Dann zeigt uns doch bei Instagram oder Facebook Eure schönsten Bilder und erzählt uns Eure besten Anekdoten aus dem Vereinsleben. Postet Eure Fotos oder Storys mit dem Hashtag #DORTMUNDschrebert, markiert uns oder schickt uns Eure Eindrücke per DM. Ihr könnt uns natürlich auch eine E-Mail schreiben. Wir freuen uns auf Eure Anekdoten!

   

Auch Lust auf einen Schrebergarten bekommen?

Wir haben Euch 15 Kleingartenvereine in unterschiedlichen Lagen in Dortmund aufgelistet. Durch die hohe Nachfrage, kann es zu Wartezeiten bis zu zwei Jahren kommen. Doch anrufen und nachfragen kostet ja bekanntlich nix.  

Innenstadt Nord:
Kleingärtnerverein Hafenwiese e. V. 

Eving:
GV Zur Sonnenseite e.V 

Brechten:  
Gartenverein Brechten e.V. 

Scharnhorst:  
Gartenverein“Im Weidkamp”e.V. 

Brackel:  
Gartenverein In den Westkämpen e.V. 

Wambel:  
Gartenverein "Am Nußbaumweg" e.V. 

Innenstadt-Ost:  
Gartenverein "Zur Lenteninsel" e.V. 

Innenstadt Süd:
GV Bolmketal e.V. 

Aplerbeck:
Gartenverein Fröhliche Morgensonne e.V. 

Hörde:
Gartenverein Am grünen Entenpoth e.V. 

Löttringhausen:
Gartenverein Löttringhausen e.V. 

Marten:
Gartenverein vorm Hasenberg 

Bodelschwingh:
Kleingartenverein Haberlandstraße e.V. 

Barop:
Gartenverein "Zur Quelle" e.V. 

Dorstfeld:
Gartenverein Oberdorstfeld e.V. 

alle Geschichten