Zum Hauptinhalt springen
Facebook
Instagram
Shop

Kindermuseum „mondo mio!“: Welt der Roboter und fremder Kulturen

|   Familienzeit

Roboter bauen, Müll wiederverwerten und fremde Kulturen kennenlernen – das bietet das Kindermuseum „mondo mio!“ seinen Besucher*innen. Hier gibt's für kleine und große Kinder jede Menge zu entdecken und zu erforschen. Wir haben uns dort umgesehen und berichten von den Highlights!

Mit einem freundlichen „Hallo! Wart Ihr schon mal bei uns?“ wurden wir am Eingang empfangen. Es ist unser erster Besuch des Kindermuseums „mondo mio!“. Schnell den Kinderwagen zur Seite gestellt, Rucksack in ein Schließfach gepackt und los geht’s!

Digitale Welten schon früh erforschen bei „mondo digitalis“

Wir starteten in die Sonderausstellung „mondo digitalis“, in der Kinder und Jugendliche vom Kita-Alter bis zur 9. Klasse an fünf Stationen ihre Arbeiten ausgestellt haben. In unterschiedlichen Projekten haben sie das Thema „Nachhaltigkeit“ mit digitalen Mitteln erforscht. Kindergärten, Schulen und Freizeitstätten bekamen dafür extra mobile Digitallabore.

Dabei handelt es sich um Boxen, die kindgerechte, aber dennoch leistungsfähige digitale Bausteine enthalten: Platinen, Kabel und Speicher-Elemente. Daraus entstanden dann Exponate wie ein kleiner Roboter, der Müll trennen kann, ein digitales Klavier, das über Knete gesteuert wird, und selbst programmierte Computerspiele. Wahnsinn, was die Kids schon eigenständig entwickelt haben!

Die Sonderausstellung „mondo digitalis“ läuft noch bis Mai 2022. Regelmäßig gibt’s im „mondos Atelier“ passende Tüfttelwerkstätten, in denen Upcycling-Roboter und sprechende Plakate gebastelt werden können – alles kostenlos, aber mit Voranmeldung. Ein Blick in die Veranstaltungen lohnt sich also!

Enblick in fremde Kulturen bei „Weltenkinder“

Besonders beeindruckt hat uns aber die Dauerausstellung „Weltenkinder“. Hier wird den kleinen Besucher*innen im Alter von 3 bis 6 Jahren gezeigt, wie Kinder in anderen Kulturen leben, wie ihr Zuhause aussieht und ihr Alltag abläuft.

Am „Koffersofa“ können sich die Kinder für ihre Reise ausrüsten und entdecken, was andere Menschen auf ihrem persönlichen Weg in eine neue Heimat mitgenommen haben. Auf einer Wäscheleine hängen Tücher mit kurzen Geschichten aus dem Alltag von Familien, die aus einem anderen Land nach Dortmund gekommen sind, und auf der Dachterrasse zeigen kleine Schaukästen, warum einige Menschen ihr Land verlassen mussten.

Ein Paradies für Neugierige

In der großen Küche gibt es jede Menge Lebensmittel und Geschirr aus verschiedenen Ländern. Schüsseln und Teller aus dem Orient, Wasserkrüge und Teekocher – alles doch irgendwie anders als die Sachen zu Hause. Und im Kleiderturm gibt es eine große Auswahl an Festtagskleidern aus vielen Kulturen, die darauf warten, anprobiert zu werden. Hier gibt es an jeder Ecke etwas zu entdecken und auszuprobieren, ein wahres Paradies für kleine neugierige Dötze.

Auf dem großen Marktplatz steht ein Straßenstand mit Früchten aus Afrika, nebenan landestypische Gewänder und gegenüber – als Kontrast – ein moderner Einkaufsladen mit Scannerkasse und einem üppigen Warensortiment. Hier werden die Unterschiede schnell deutlich!

So unterschiedlich kann Zuhause ein

Am besten fanden wir aber die Einblicke in das Zuhause von Kindern aus Indien, Afrika, Brasilien und Bolivien: mehrere Personen leben gemeinsam in einem Raum, Spielsachen gibt es kaum und wenn, dann sind sie selbstgemacht und überhaupt nicht mit unseren zu vergleichen. Besonders interessant sind auch die persönlichen Geschichten der Kinder aus diesen Ländern.

Anhand eines Steckbriefs erfahren wir, dass die neunjährige Siboniwe aus Südafrika täglich Wasser aus einem drei Kilometer entfernten Brunnen holen muss. Ihr wertvollster Besitz ist eine Perlenkette, die sie zur Geburt geschenkt bekommen hat. Und ihr größter Wunsch ist, einmal zur Schule gehen zu dürfen.

Was für unsere Kinder auf der (unliebsamen) Tagesordnung steht, ist woanders ein sehnlicher Herzenswunsch – so unterschiedlich sind die Lebenssituationen unserer Welt. Und das alles wird in dieser Ausstellung deutlich!

Wunderbare Ausstellung mit tollem Lerneffekt

So können wir das „mondo mio!“ und besonders „Weltenkinder“ jedem sehr ans Herz legen. Es ist eine wunderbare Ausstellung, in der Kinder spielerisch und altersgerecht an die Themen Zuwanderung, Heimat und das Zusammenleben verschiedener Kulturen heranführt werden – und dadurch frühzeitig Einfühlungsvermögen und Respekt entwickeln können!

   

mondo mio! Kindermuseum e.V.
Florianstr. 2
44139 Dortmund

Telefon: 0231 5026127
infomondomiode
www.mondomio.de
Facebook: www.facebook.com/mondomiokindermuseum
Instagram: www.instagram.com/mondo_mio_kindermuseum
YouTube: www.youtube.com

Öffnungszeiten:
Di.-Fr.: 13:30 - 17 Uhr
Sa., So. und Feiertage: 11 - 18 Uhr

Eintritt: 
Der Eintritt in das mondo mio! ist im Parkeintritt des Westfalenparks bereits enthalten.  

Parkeintritt Sommer:
Erwachsene 3,50 Euro, Kinder unter 6 Jahren frei
Parkeintritt Winter: 
Erwachsene 2 Euro, Kinder unter 6 Jahren frei

   

alle Geschichten