Zum Hauptinhalt springen
Facebook
Instagram

Ostereier suchen: Diese 9 Orte im Grünen sind besonders schön

|   Familienzeit

Mit 'nem Körbchen in der Hand durch die Büsche huschen und nach bunten (Schoko-)Eiern suchen – gerade für Kinder gehört das an Ostern unbedingt dazu. Wer keinen eigenen Garten hat, muss auf Wälder, Parks und Grünflächen ausweichen. Wir stellen 9 Orte vor, die sich super dafür anbieten.

Als grünste Stadt Deutschlands besitzt Dortmund zahlreiche Parkanlagen. Hier haben wir Euch die schönsten Plätze für einen Oster-Familienausflug (mit oder ohne Eiersuche) zusammengestellt – sortiert nach den Himmelsrichtungen: 

Norden

Fredenbaumpark 
Der Fredenbaumpark ist die "grüne Lunge" der Nordstadt und ein beliebter Ort für Freizeit, Erholung und Sport. Mit großen Liegewiesen, hohen Bäumen und dem ruhenden See finden sich hier viele Ecken, um die Kinder durch den Park zu scheuchen und auf Eiersuche zu gehen. Es gibt Spielplätze für kleine und große Kinder sowie die Erlebniswelt "Big Tipi", wo die Kids klettern, basteln und viel über Natur lernen können. Mit Voranmeldung können Kinder zwischen 6 und 14 Jahren das Big Tipi wieder besuchen.   

Hoeschpark 
In der Nähe des Borsigplatzes liegt der sehr "sportliche" Hoeschpark. Viel Wiese, ein Stück Wald, aber auch mehrere Sportplätze gibt es hier, darunter ein Baseball- und ein Footballfeld sowie eine Tartanbahn. Auf dem Rasen treffen sich regelmäßig Sportbegeisterte, um Yoga, Pilates oder Gymnastikübungen zu machen – warum dann eigentlich nicht, um auch Ostereier zu suchen?! Genügend Platz und Gebüsch für passende Verstecke finden sich jedenfalls. Und wenn Ihr nach der ganzen Schoki noch eine Runde joggt, ist das schlechte Gewissen auch gar nicht mehr so groß.

   

Osten

Ostfriedhof 
In der östlichen Innenstadt liegt der Ostfriedhof oder auch "Ostpark" genannt. Die vielen historischen Gräber lassen auf die Stadtgeschichte Dortmunds zurückblicken. Aber neben den Ruhestätten gibt es hier auch eine Parkanlage, die zum Spazieren und Entspannen einlädt. Auf den Wiesen und in den Buschen könnt Ihr gut die leckeren Schoko-Eier und -hasen verteilen – so sind die Stöpsel erst mal mit der Eiersuche beschäftigt. Wer danach noch ein bisschen Action braucht, kann sich auf dem Spielplatz im Park auspowern.

    

Bitte beachtet die Corona-Regeln!
Im Fredenbaumpark, Westpark, Rombergpark, Hoeschpark und im Revierpark Wischlingen müssen samstags, sonntags und feiertags jeweils von 12 bis 18 Uhr auf den Wegen Masken getragen werden. Achtet zudem bitte auf die weiteren Vorgaben zum Abstandhalten und zur Anzahl der anwesenden Personen bzw. Haushalte. Aktuelle Infos und Zahlen rund um das Thema findet Ihr auf der Website der Stadt Dortmund.

    

Süden

Stadewäldchen 
Das Stadewäldchen ist kein richtiges Wäldchen, wie man es sich bei dem Namen vorstellen würde. Es ist eine Grünfläche, die vom Stadthaus hoch bis zum Westfalenpark führt. Die vielen Wiesen, teilweise bepflanzt mit Osterglöckchen und Krokussen, laden zur Ostereiersuche ein. Danach können sich die Kinder auf dem parkeigenen Spielplatz austoben oder auf dem kleinen Fußballfeld 'ne Runde zocken. Kleiner Tipp: Der Spielplatz wird gerade mit frischem Sand und neuem Klettergerüst aufgehübscht.

Westfalenpark 
Der Westfalenpark ist Dortmunds größter und bekanntester Park, mitten im Herzen der Stadt. Im Gegensatz zu anderen Grünanlagen zahlt man hier 3,50 Euro Eintritt (Kinder unter 6 Jahren zahlen nix). Dafür bekommt man im Westfalenpark besonders schöne Blumenmeere und Rosenarten zu sehen. Auch wenn sich die Rosengärten wegen der ganzen Dornen nicht gerade als Versteck für die Ostereier eignen, gibt es im Park genügend andere Rasenflächen und Gärten. Ein besonderes Highlight für Kinder ist der "Spielbogen", der voll mit Spiel-, Balance-, Dreh- und Klettergeräten bis runter zum Robinsonspielplatz geht. Der ist aktuell wegen Umbauarbeiten geschlossen. Die kleinen Besucher können sich in Zukunft auf ein Schatzgräberreich, das "Listige Labyrinth", den "Wilden Wald", die "Schlimmen Schluchten" und ein "Hexenrennen" auf der Seilbahn freuen.  

Rombergpark 
Eigentlich ist der Rombergpark südlich der Innenstadt ein Botanischer Garten mit vielen besonderen Pflanzen aus fremden Ländern. Das grüne Fleckchen ist ein schöner Rückzugsort und ideal, um Ostereier für die Kinder zu verstecken. Ob in den schattigen Waldabschnitten oder auf den sonnigen Liegewiesen – hier gibt es viele Möglichkeiten für Verstecke. Der Rombergpark hat auch einen großen Spielplatz mit Klettergerüst und Schaukeln. 

   

Westen

Westpark 
Im Westpark kann mich nicht nur abhängen, grillen und Bier trinken. Der Park in der westlichen Innenstadt bietet für Kinder und Familien viele Spielmöglichkeiten. Und eben auch die Gelegenheit, im Park Schoko-Eier zu verstecken und die Zwerge auf die Suche zu schicken. Ein großer Abenteuerspielplatz mit Wackelbrücke, Klettersprossen und Röhrenrutsche bietet den Kindern die nötige Bewegung nach dem Naschen. Für die Eltern gibt es einen Boule-Platz, eine Boccia-Bahn, Tischtennisplatten und im Café Erdmann auch ein kaltes oder heißes Getränk zum Mitnehmen.     

Tremoniapark 
Am westlichen Ende der Kreuzstraße und des Neuen Grabens liegt der Tremoniapark. Mit seiner großen Wiese bietet der Park viel Platz, Ostereier zu verstecken. Der Vorteil: Der Tremoniapark ist meist weniger besucht als zum Beispiel der nahegelegene Westpark und daher ruhiger. Also, warum nicht einfach bei gutem Wetter die Decke und Leckereien einpacken und mit der Familie ein schönes Osterpicknick machen?

Revierpark Wischlingen 
In Huckarde liegt der Revierpark Wischlingen. In dem weitläufigen Naherholungsgebiet gibt es viele Wiesen, Bäume und Hecken, um dort Ostereier zu verstecken. Am Natursee kann man dann die Fundstücke in Ruhe verputzen. Wer ein bisschen Bewegung braucht, kann sich im Waldseilgarten oder auf den Spiel-, Sport- und Tennisplätzen vergnügen. Auch der Adventure Golf Park hat aktuell geöffnet.     

  

Wir wünschen Euch schon jetzt Frohe Ostern, viel Spaß bei der Eiersuche sowie beim Toben, Sporteln oder Entspannen!  

alle Geschichten